Wenn man so ein bisschen fussballverrückt ist wie ich und die Europameisterschaft im Nachbarland stattfindet, dann muss man einfach mal zu einem wichtigen Event persönlich vorbeischauen. So bin ich heute in Heringsdorf eingetroffen, um den Sieg unserer Elf in der ZDF-Arena mit zu feiern und zu bejubeln. Ich schaute mir das Rundherum und Mittendrin genauer an und Ernüchterung machte sich breit. Die sogenannte Fan-Meile bestand aus ein paar Buden, die eher an den Rostocker Weihnachtsmarkt erinnerten – Lebkuchenherzen bei fast 30°C im Schatten. Natürlich war auch ein Stand mit Original Thüringer Bratwürsten im Angebot. Im Ballroom waren die Karten für das heutige Spiel gegen Holland ausverkauft. Nun dachte ich, dass man von der Seebrücke aus das Spiel verfolgen kann. Aber weit gefehlt. Milchglas und Gipskarton rund um die Seebrücke versperrte die Sicht auf die tolle Großbildleinwand. Wer keine Eintrittskarte hatte, durfte auch nicht mitgucken. Das fand ich echt schade und ich war nicht die Einzige, die sich darüber ärgerte. ZDF ist doch ein Sender der Öffentlich-Rechtlichen oder etwa nicht? Was eben im TV so luftig locker aussieht, ist in der Realität eben gaaaanz anders. Wie viele Andere habe ich um 18:00 Uhr die Usedomer Bäderbahn genutzt, um pünktlich zum Anpfiff in Zempin zu sein. Vor dem Fernseher konnte ich mich dann über die Tore unserer Mannschaft freuen. Aber der Tag an sich war dennoch schön, weil die Sonne schien und ich doch zwischen Ahlbeck und Heringsdorf Einiges erlebt habe.

Gela