Das Vermächtnis von Störtebeker

Dieses Wochenende hatte ich wieder einmal meinen Cacherfreund aus Hamburg zu Besuch, um die Cachegegend zwischen Rostock und der Insel Poel zu inspizieren und einige Logbücher zu beschriften. Der Himmel hing voller dicker Wolken, aber wir trotzten dem Regen und dem nassen Untergrund. Eine lustige und spannende Unternehmung ganz nach dem Motto: Für Geocacher gibts kein schlechtes Wetter! ☔ ? Das Vermächtnis von Störtebeker – als ich letztes Jahr fast um die gleiche Zeit hier auf der Insel den Cache GCYFQQ aufspürte, stand auch das Vermächtnis von Störtebeker mit auf dem Zettel. Die Suche verlief damals nicht so erfolgreich. Traurig musste ich damals den Ort verlassen, in der Hoffnung auf ein nächstes Mal. Heute war ich mit einer absoluten Spürnase für ausgefallene, verflixt nochmal gut getarnte Cacheverstecke unterwegs. Da hatte ich ein gutes Gefühl. Ich forstete mich euphorisch gut gelaunt durch den Küstenwald und wunderte mich, warum er so ruhig und gelassen so gar nicht groß mitsuchte. Ich ahnte, dass ich wieder viel zu spät am Drücker war. Er hatte das Objekt längst im Visier und half mir letztendlich auch noch beim Beschriften des Logbuchs. Ein schönes Gefühl und ein großes Dankeschön! ✔ Auf unserer Tour fanden wir außerdem, dass Der Riese auf Poel wirklich zu bezwingen ist, dass uns 1000 Wassertropfen nichts mehr ausmachten und dass sich der Einstieg ins Traumland wirklich lohnt. Eine Liste schöner Caches … aber holt sie Euch doch selbst! ?

Gela

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.