Es ist Feiertag und die Sonne scheint … was hält uns da in der Bude? Also gings auf in Richtung Carinerland. Nach einem sehr leckeren und ausgiebigen Frühstück bei Heike in Ravensberg fuhren wir dann weiter nach Wismar. Ein Spaziergang am Wismarer Hafenbecken lohnt sich immer. Es herrschte auch heute zum Feiertag rege Betriebsamkeit – nicht nur bei den Fischern mit frisch Geräuchertem. Auf dem Rückweg warfen wir noch schnell ein Blick übers Land und auf das Meer. Die Fotos zeigen, wie schön der Tag heute war.

Gela

Zwiebelmarkt in Weimar … das war doch mal wieder nötig! Als ich am Freitag landete, gabs erstmal Wiedersehensfreude bei Familie und Zwiebelkuchen bei Birgit und Family. Traditionell gings dann genau um 19:00 Uhr los mit der Zwiebelmarktparty. Tanzend durch die Stadt, mit blinkenden Schleifchen im Haar und immer gute Musik im Hintergrund. Und Prösterchen! Sylvie, Sophie und Elisa überraschten mich auf dem Theaterplatz … das war sehr emotional. Der Abend endete dann nach viel Gesang und netten Begegnungen doch eher am Morgen mit einem ordentlichen russischen Frühstück und Treffen mit Igor. Wer nicht dabei war, hat was verpasst! Am Samstag rockten wir alle gemeinsam den Blues bis in die Morgenstunden. Babsi hat nen Cache gefunden, nämlich Tribute to the Marktstraßen-Katze … rein zufällig mit Hilfe ihrer kleinen Taschenlampe, boah! Zwei weitere tolle Caches konnte ich noch am heutigen Tag verbuchen: Goethe, Schiller and you! – er ist einfach Pflicht – und Eckstein,Eckstein,alles muss versteckt sein beim Bummel durch den Park. Kurze Treffen mit Schulkameraden, Kollegen und Bekannten rundeten den Besuch in Weimar ab. Am Sonntag nochmal kurz ne Bratwurst am Goetheplatz geordert, zur Freude auch noch Antje, Kristin und Holger beim Mittagsplausch getroffen und dann gings am Abend wieder ab in Richtung Rostock. Nächstes Jahr bin ich wieder mit dabei … das habe ich allen versprochen!

Gela